Schallschutz Bemessungshilfe

Welches Schallschutzlager passt?
Es ist besonders wichtig, das richtige Schallschutzlager auszuwählen. Wird ein zu steifes Schallschutzlager verwendet, kann dadurch die Wirkung verloren gehen – so als würde man gar kein Schallschutzlager verwenden. Wird ein zu weiches Schallschutzlager ausgewählt, wird dieses aufgrund der Belastung zu stark komprimiert und hätte somit auch keine Wirkung mehr. Das Diagramm im unteren Bereich dieser Seite bietet eine praktikable Lösung, um möglichst rasch das geeignete REGUFOAM Schallschutzlager für Ihren Anwendungsfall selbst bestimmen zu können. Die Angaben gelten ausschließlich für eine Wandbreite von 120 mm.

BEISPIEL MIT 50 KN/M WANDLAST
Die für die Auswahl der Schallschutzlager maßgebenden Wandlasten sind auf Basis der quasi-ständigen Kombination der Einwirkungen gem. EN 1990, Gl. 6.15b zu bestimmen. Dabei sind die Kombinationsbeiwerte 2 für die quasi-ständigen Werte der veränderlichen Einwirkung den nationalen Regelwerken u.a. in Abhängigkeit der Nutzungskategorie zu entnehmen. Bei einer Wandlast von 50 kN/m würde sich demnach das „Regufoam 680 plus“ Schallschutzlager am besten für den Einsatz eignen. Weiters können noch die Eigenfrequenz (f0), die Einsenkung unmittelbar nach der Belastung (lkurz) und die Einsenkung nach 10 Jahren (llang) bestimmt werden. Am aktuellen Bei-spiel mit einem Bemessungswert der Wandlast von 50 kN/m, würde sich eine Eigenfrequenz von 20 Hz ergeben und die unmittelbare Einsenkung des Schallschutzes würde 1,4 mm betragen. Nach 10 Jahren würde sich die Einsenkung auf 2 mm erhöhen.